DWCS 2.4

AVM-IRP stellt das weltweit erste und einzige abhörsichere, digitale Drahtlos-Konferenzsystem vor.
Es ist das dwcs 2.4 Digital Wireless Conference System und verfügt über eine integrierte 1024bit-Datenverschlüsselung.
Das System arbeitet im 2,4GHz-Bereich, ist anmeldefrei und überall dort einsetzbar, wo es auf absolute Abhörsicherheit und maximale Flexibilität ankommt. In nur wenigen Minuten ist dieses Konferenzsystem mit der benötigten Anzahl einzelner drahtloser Sprechstellen betriebsbereit.

Das Konferenzsystem dwcs 2.4 wurde von der Firma IRP nach eingehenden Markt- und Anforderungsanalysen entwickelt. Dabei hat sich herausgestellt, daß der Abhörsicherheit des gesprochenen Wortes einer Konferenz eine entscheidende Bedeutung zukommt.

Bisherige drahtlose Systeme benutzen die UHF-Technologie, die für die Betreibung drahtloser Mikrofone entwickelt wurde. Auf Grund der Charakteristik des benutzten Frequenzbereiches (470 - 958 MHz) ist dabei eine relativ hohe Sendeleistung nötig, um eine fehlerfreie Übertragung zu gewährleisten. Außerdem ist bei diesem Frequenzbereich eine Durchdringung ganzer Gebäude möglich. Das ist normalerweise bei der Benutzung drahtloser Mikrofone kein Nachteil, da diese anmeldepflichtig sind und eine gegenseitige Störung ausgeschlossen wird. Ein gegenseitiges Abhören ist durch diese Technik natürlich nicht ausgeschlossen.
Und genau das ist der entscheidende Nachteil eines in diesem Bereich arbeitenden Konferenzsystems: Obwohl die Frequenzbereiche für den Betrieb angemeldet werden müssen, ist es ohne weiteres möglich, entsprechende Empfangsgeräte für den benutzten Frequenzbereich im Fachhandel zu erwerben.

Bestückt mit einem derartigen analogen UHF-Empfänger und einem Audiorecorder kann man in einer entsprechenden Örtlichkeit in der Nähe der Konferenz den gesamten gesprochenen Inhalt mitschneiden. Die Folgen sind oft nicht absehbar ...
Das macht UHF-Konferenzsysteme mit analoger Signalübertragung zu einem permanenten Unsicherheitsfaktor in der innerbetrieblichen Geheimhaltung.